Rückblick: „MOST wanted!" - 18. Regionaler Apfelmarkt am 8. Oktober in Aschaffenburg

Der Regionale Apfelmarkt wird seit 2000 jedes Jahr organisiert. Der Landschafts- und Naturschutz wird dabei in ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Rahmenprogramm eingearbeitet.

Rund 40 Aussteller präsentierten im Oktober letzten Jahres die Vielfalt von Streuobst und regionalem Obstanbau. Im Fokus: Der STREUOBSTAPFEL.

Daher reichte das kulinarische Angebot von verschiedensten Apfel- und Streuobstsorten, über Produkte wie Apfelwein und -saft, Apfelchips und -kuchen bis hin zur Apfelbratwurst. Die Besucher erwartete des Weiteren Dienstleistungen und Informationen rund um Äpfel und Streuobst. So gab es an diesem Tag vielfältige Informations- und Beratungsmöglichkeiten zu Naturschutz, Obstanbau, Streuobst sowie Garten- und Landschaftspflege.

Vor Ort war auch das Aktionsbündnis „Aschaffenburg summt!“- denn ohne Bienen kein Streuobst! Während die Standvertretung Infos zu Wild- und Honigbienen bot, war es den Besuchern möglich einen kleinen Beitrag zum Schutz der Bienen zu leisten. (Informieren Sie sich ->hier über das Aktionsbündnis „Aschaffenburg summt!“) 

Genug von Äpfeln und Streuobst- die Veranstaltung bewährte sich auch als geselliges Miteinander, musikalisch umrahmt durch die Spessart-Highlanders und der March Mellows Streetband. Ein weiterer Veranstaltungspunkt war die Krönung der Fränkischen Apfelkönigin. Auch den kleinen Gästen wurde ein vielfältiges Programm für Kinder geboten.

Veranstalter: Stadt Aschaffenburg und Regionalmanagement Initiative Bayerischer Untermain

Weitere Informationen über die Veranstaltung und den Initiator erhalten Sie ->hier