Streuobstwiesenkonzeption Enzkreis

Erhaltung von Landschaftsbild und Lebensraum: Enzkreis setzt mit der Streuobstwiesenkonzeption auf Projekte, Kooperation und neue Ideen.

Die Streuobstwiesen in Baden-Württemberg zählen zu den wertvollsten Lebensräumen mit zahlreichen Tier- und Pflanzenarten. Doch nachlassendes Interesse an Baum- und Wiesenpflege führen dazu, dass immer mehr Bestände durch Überalterung verloren gehen – mit gravierenden Auswirkungen auf Flora und Fauna. Deshalb sehe man sich im Enzkreis in der Pflicht und Verantwortung, diese das Landschaftsbild prägenden Wiesen zu erhalten.

Wie das möglich sein kann und welche Maßnahmen dazu nötig sind, haben Mitarbeiter aus dem Landwirtschaftsamt, dem Amt für Baurecht und Naturschutz und vom Landschaftserhaltungsverband (LEV) in der „Streuobstkonzeption Enzkreis“ zusammengestellt. Auch Vertreter der Obstbaufachwarte, der Obst- und Gartenbauvereine, Naturschutzverbände und Mostereien waren in die Ausarbeitung einbezogen.

Die Streuobstkonzeption formuliert Ziele, stellt Maßnahmen und Strategien vor und enthält zahlreiche konkrete Projektideen, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen. Erhalt, Pflege und Verjüngung der Bestände und die Intensivierung der Obstnutzung stehen im Vordergrund. „Wir sind dabei auf eine gute Zusammenarbeit angewiesen und möchten deshalb Kooperationen entwickeln, ausbauen und festigen“, betont der Landrat.

Als Anstoß sollen bereits im laufenden Jahr Projekte mit der Partnerkommune Birkenfeld umgesetzt werden: neben ersten Pflegemaßnahmen die Etablierung einer Musterstreuobstwiese und einen „Streuobst-Markt“. An einem „Runden Tisch Streuobst“ sollen Akteure aus dem Obstbau und aus der Vermarktung zusammenfinden.

Die Streuobstkonzeption kann als Nachschlagewerk, Handbuch und Ideengeber dienen. Weitere Auskünfte zur Konzeption und zu den Streuobstwiesen erhalten Sie beim Landratsamt Enzkreis (E-Mail an Bernhard [dot] Reischatenzkreis [dot] de).